Nachhaltigkeit

Was mit kleinen Schritten beginnt, kann in etwas Großem enden. Jedem ist bewusst, dass wir alle etwas dafür tun müssen, um dem Klimawandel noch entgegenwirken zu können. Gerade in der Lebensmittelindustrie ist es an der Zeit, dass Unternehmen nachhaltiger agieren und vor allem weniger Verpackungsmüll produzieren. 
 
Wir von Zmoobi möchten mit unserem grünen Startup zeigen, dass ein nachhaltiges Wirtschaften möglich ist. Es fängt damit an, dass wir unsere Zutaten von so wenig Lieferanten wie möglich beziehen, um unnötige CO2-Belastung zu vermeiden. An unsere Kunden versenden wir nur über Logistikunternehmen, die CO2-neutralen Versand anbieten. Wusstet ihr übrigens, dass es um Einiges besser für unser Klima ist, wenn ihr eure Pakete direkt auf der Arbeit empfangt? Beim Verpacken unserer 3L Bag-in-Box setzen wir zudem auf recycelte Verpackungsmaterialien, denn schlussendlich zählt doch nur, was im Paket steckt. Apropos Bag-in-Box – diese zählt zu den nachhaltigsten Verpackungsarten für Getränke, die es momentan auf dem Markt gibt und ist bestens für unsere Zwecke und Kundenansprüche geeignet, da Zmoobi im ungekühlten Zustand geöffnet mindestens 2 Wochen haltbar ist. Alle Zutaten unserer Smoothies stammen aus ökologischem Anbau und hinterlassen daher einen geringeren Fußabdruck als konventionelle Ware.
 
Da wir mit unserer Unternehmung aber nicht nur Schadensbegrenzung betreiben, sondern dem Klimawandel aktiv entgegen wirken wollen, spenden wir pro verkaufter Packung 3 Bäume. Diese werden durch unseren Partner Eden Projects, einer Non-Profit-Organisation, gepflanzt, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Klimawandel und die extreme Armut in Entwicklungsländern der ganzen Welt zu bekämpfen. Dazu werden Anwohner vor Ort beschäftigt, die die Wälder vor ihrer eigenen Haustür wieder aufforsten. So werden neue CO2-Speicher geschaffen, die das Klima unserer Erde regulieren und vielen Menschen eine Möglichkeit geboten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, um z.B. ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen.